WICHTIGE TERMINE

01.05.2016
Maifest mit Baum aufstellen

11.06.2016
Vereinsausflug

25.06.2016
Grillfeier

Schützenverein "Die Fröhlichen Niederding"

Die Schützenverein "Die Fröhlichen" Niederding würde 1921 von der Stammtischrunde "Die Fröhlichen Zecher" im Gasthaus Neuwirt (Greiml) gegründet.
Noch vor dem 2. Weltkrieg stand der Verein einige Male vor der Auflösung. Jedoch wurde in diesem Zeitraum die jetzt noch vorhandene Standarte angeschafft. Von 1939 bis 1949 ruhte aufgrund des Krieges das Vereinsgeschehen.
In März 1949 wurde das Vereinsleben unter der Vorstandschaft von Simon Hochholzer wieder aufgenommen. Von 1953 bis 1955 führte den Verein Josef Kallinger. Unter dem ab 1955 gewählten Vorstand Johann Heilinger beschloß man am 19.05.1957 eine neue Fahne zum Preis von DM 1.400 im Kloster Moosburg anzuschaffen. Die Fahne wurde 1957 von Pfarrer Kleiner geweiht. Außer dem Patenverein "Jennerwein Franzheim" nahmen noch weitere 45 Vereine an der Weihe teil. Neben der Fahnenbraut Magda Heilinger war Luise Haun Fahnenmutter. Goldschmied Hödemaker in Erding fertigte 1958 die Schützenkette an, die Hubert Walter als Erster gewann.
Am 6. Juni 1971 feierten die Fröhlichen das 50 jährige Gründungsfest unter Beteiligung der Gemeinde- und Nachbarvereine.
Der endgültige Gewinn des Sektionspokals in den 70er Jahren durch den Verein zeugt von entsprechender Schießleistung. Bis 1973 wurde wechselweise in der Gaststube und auf dem Tanzboden des Vereinswirtes der Übungs- und Wettkampfschießbetrieb auf einem Schießstand für Luftgewehr und Luftpistole durchgeführt.
Im Jahre 1974 wurde von den Herbergseheleuten Maria und Johann Maier sowie unter tatkräftiger Mithilfe der Vereinsmitglieder an der Ostseite der Gastwirtschaft ein Anbau für 2. Schießstände errichtet.
Als im Jahre 1992 die Gastwirtfamilie Maier die Gastwirtschaft aufgab, war der Schützenverein "Die Fröhlichen" unter Vorstand Josef Peis jun. gezwungen, um den Schießbetrieb wenn auch nur provisorisch aufrecht erhalten zu können, auf die von der Gemeinde 1994 zur Verfügung gestellten Räume im Feuerwehrhaus auszuweichen.
Die Mitglieder des Schützenvereins errichteten in Eigenregie eine Schießanlage mit sechs Schießständen, die am 25.10.1994 von Diakon Sebastian Lenz geweiht wurden. Bürgermeister Franz Schweiger übergab im Auftrag der Gemeinde Oberding dem Schützenverein sein neues Zuhause. Die Materialkosten für diesen Anbau bezahlte die Gemeinde.
Der Schützenverein "Die Fröhlichen Niederding" hat derzeit 125 Mitglieder: Eine Jugend- und eine Damenmannschaft sowie drei Gaumannschaften, die sich regelmäßam Wettkampfschießbetrieb beteiligen.
Das Übungsschießen findet während der Monate September bis einschließlich April im neuen Schießstand im Gemeindehaus, dem auch ein Stüberl für geselliges Beisammensein angegliedert ist, statt.
Bereits 1953 bis 1955 wurden von dem Verein Tanzveranstaltungen durchgeführt. Schon seit 1960 stellt der Schützenverein regelmäßig einen Maibaum auf und beteiligt sich auch u.a. mit Fahnenabordnungen am kirchlichen, dörflichen und öffentlichen Leben in der Gemeinde und in der Ortschaft Niederding.